weitere KomponentenSCHALTSCHRANK

Beschreibung

Schaltschränke für Rauchschutz-Druckanlagen

Der Schaltschrank bildet die Steuerzentrale der Rauchschutz-Druckanlage. Alle für die Druckerzeugung relevanten Funktionen (Öffnen von Außenluft- und Zuluft-Klappen, Aktivierung der Ventilatoren, Ansteuerung der Druckregeleinheiten etc.) werden von der zentralen RDA-Steuerung ausgeführt. Die Ansteuerung der Komponenten für die Abströmung erfolgt überwiegend ebenfalls über den RDA-Schaltschrank.

Die Auslösung der RDA muss über Rauchmelder erfolgen können. Dabei werden im Regelfall potentialfreie Kontakte einer flächendeckenden Brandmeldeanlage verarbeitet; für jeden Rauchabschnitt ist ein potentialfreier Kontakt erforderlich. Die Anlage ist darüber hinaus durch einen systemeigenen Handauslösetaster zu aktivieren.

Die Steuerungen werden objektbezogen konzipiert; von der betriebswährten konventionellen Schütz/Relais basierten Technik bis hin zur Sicherheits-SPS mit SIL-Zertifizierung. Bei der Projektierung wird eine Steuermatrix erstellt, in der alle von der RDA berührten Aktoren und deren Aktion bei den unterschiedlichen Brandszenarien dargestellt sind.

Aufbau

Aufbau Standard-Schaltschrank

Schaltschrank für Wandaufhängung oder als Anreih-System für Bodenaufstellung. Stahlblechgehäuse, Schutzart ohne Türeinbauten IP55, DIN 40050.Ausführung gemäß VDE 0660. Abmessungen mit min. 20% Platzreserve und nach Klimatafel VDE 0660.

Meldeleuchten:

  • Außen: für Betriebsbereitschaft, Ausgelöst, Sammelstörung
  • Innen: Zustandsanzeige aller angesteuerten Klappen, Fenster, Lichtkuppeln und Türen, Ventilatorbetrieb, Störungsanzeigen für Reparaturschalterüberwachung, Leitungsüberwachung, Leitungsschutzschalterüberwachung, Kleinspannungsversorgungsüberwachung, Spannungsüberwachung, Motorstromüberwachung

Mehr lesen... Schließen

Bereitgestellte potentialfreie Kontakte:

  • Anlage betriebsbereit
  • RDA ausgelöst
  • Sammelstörmeldung

Überwachung:

  • Leitungsüberwachung: Alle Steuerleitungen werden kontinuierlich auf Kabelbruch und Kurzschluss überwacht.
  • Ventilatorüberwachung: Der Betrieb der Ventilatoren wird durch Stromüberwachung und Auswertung von Über-/Unterströmen kontrolliert.
  • Reparaturschalterüberwachung: Durch Hilfskontakte innerhalb des Reparaturschalters wird der Schaltzustand des Reparaturschalters ausgewertet und eine Störmeldung ausgegeben, wenn sich der Schalter in der Stellung „Aus“ befindet.

Grundausstattung:

  • Netzanschluss 400V/N/PE bestehend aus Hauptschalter und Einspeiseklemmen
  • Steuerschalter als Schlüsselschalter mit den Schalterstellungen „Test“, „Aus“, „Automatik“
  • Motoransteuerung 400 V für alle Ventilatoren, ab 5,5 kW als Stern-Dreieckanlaufsteuerung; komplett mit allen zugehörigen Schaltern, Schütze, Zeit und Hilfsrelais, Motorschutz, Klemmen, Sicherungen, Phasenüberwachung, Stromüberwachung Meldeleuchten für Stör- und Betriebsanzeige
  • Stromversorgung Handauslösung bestehend aus Netzgerät für Kleinspannungsversorgung 230/24V - 50 Hz, ab 100 VA incl. Absicherung primär und sekundär
  • Baugruppe Handauslösung zur Ansteuerung der Anlage durch die Handauslöseschalter - bestehend aus Steuerrelais, Meldeleuchte, Klemmenteil
  • Baugruppe BMZ zur Ansteuerung der Anlage durch die BMZ bestehend aus Steuerrelais, Meldeleuchte, Klemmenteil
  • Ansteuerung aller Außenluft, Zuluft-Klappen und Druckregeleinheiten. Die Stromversorgung von allen für die Druckerzeugung benötigten Antrieben, die nicht mit Federrücklaufmotoren (stromlos öffnend) ausgeführt sind, erfolgt über separate Netzteile. Bei Fenster, Tür und Lichtkuppelantrieben wird über einen Polwender sichergestellt, dass bei Fahrtrichtungswechsel eine Pausenzeit von 2s eingehalten wird.
  • Klappen-/Szenariosteuerung - Ansteuerung aller für die gesicherte Abströmung benötigten Aktoren (Klappen-, Fenster-, Türantriebe) nach vorgegebener Szenarientabelle.
  • Überwachung Reparaturschalter für alle Ventilatoren bestehend aus Steuerrelais, Meldeleuchte, Klemmenteil
  • Lampenprüf- und Entriegelungseinrichtung (automatisch und manuell) bestehend aus Taster, Zeitrelais, Steuerrelais
  • Schaltschrankbeleuchtung über einen Türkontaktschalter
  • Im Schaltschrank integrierte Schutzkontakt-Steckdose, über Fehlerschutzschalter abgesichert.

Dokumentation:

  • Es wird eine RDA-Steuermatrix bereitgestellt, in der sämtliche Aktoren des RDA-Systems und die bestimmungsgemäße Betriebsstellung für alle auslösenden Szenarien aufgeführt sind.
  • Kabelzugslisten
  • Stromlaufpläne, Geräteunterlagen Bedienungs- und Montageanleitung.

Die Dokumentation wird komplett in Papierform in der Schaltschranktasche des Schaltschranks hinterlegt sowie in Dateiform zur Verfügung gestellt

SCHALTSCHRANKERWEITERUNGEN

Optionale Schaltschrankerweiterungen:

  • Schaltschrankerweiterung für die Licht-/Lüftungsfunktion
    bestehend aus: Signalverarbeitung und Stromversorgung 24VDC Wind-/Regen Sensor, Steuerrelais, Meldeleuchten, Klemmenteil. Über einen Jalousietaster kann die Lichtkuppel/das Fenster in die Lüftungsstellung gefahren werden. Bei Verwendung von Lichtkuppeln ist einen Wind-Regen-Sensor vorzusehen. Dieser bewirkt bei Überschreiten einer voreingestellten Windstärke oder Regen das Schließen der Lichtkuppel. Im Alarmfall wird die Lüftungsfunktion übersteuert.
  • Schaltschrankerweiterung Rauchableitungsfunktion incl. USV
    zur Ansteuerung der Lichtkuppel und der Steuerungsfunktion bei Netzausfall bestehend aus Störungsauswertung der RDA-Anlage und Batteriepufferung (USV Stromversorgung 230V/24VDC-10A/20Ah), Steuerrelais, Meldeleuchten, Klemmenteil.
  • Ansteuerung Sirene/Blitzleuchte
    bestehend aus: Stromversorgung 12VDC, Steuerrelais, Taster, Meldeleuchten, Klemmenteil
    Bei Alarmauslösung wird die Sirene/Blitzleuchte in Betrieb gesetzt. Diese kann im Alarmfall separat an der Schaltschrankfront mittels eines Tasters ausgeschaltet werden.
  • Ansteuerung Feuerwehr-Tableau
    bestehend aus: Steuerrelais, Sicherung, Meldeleuchten, Klemmenteil
    Über das Feuerwehr-Tableau wird das Schalten von drei Zuständen ermöglicht (Ein, Aus, Automatik). Es werden die Zustände Ausgelöst, Betriebsbereit und Störung für die Anzeige am Feuerwehr-Tableau bereitgestellt.

Downloads

Ausschreibungstexte & Kataloge zum Download